logotype

Clans und Häuser

Solunterianische Clans und Häuser

Ein Clan ist eine Familie die mindestens aus 60 Mitgliedern besteht. Ist eine Familie zu schwach um alleine auf Solunteria bestehen zu können, so geht diese in eine andere Familie auf und ist von nun an unter ihrem alten Namen nicht mehr existent. Die Absorbierung eines Clans wird ausführlich in den Riten und Traditionen erläutert.


Die Häuser

Häuser sind auf Solunteria die Verbindung von mehreren Clans. Es ist üblich, dass ein Haus aus mindestens fünf oder mehr Clans besteht. Der stärkste und mächtigste Clan hat das Recht der Namensgeber für diese Verbindung zu sein. Die Anführer eines jeden Clans treffen sich jeden siebten Tag um den Rat zu halten oder auch Beschlüsse über die weiteren Schritte des Hauses zu treffen. Es kann auch häufiger zu einem Wechsel der Anführer eines Hauses kommen. Der mächtigste Clan beherrscht das Haus und kann nur durch einen noch mächtigeren Clan abgelöst werden. Die Anführer der Häuser – für jedes Haus einer – treffen sich eines jeden Mondes in Riva um über alle wichtigen Dinge bezüglich des Königreiches Thanthalos und auch Solunterias Rat zu halten.

Das Haus Sho´ran

Das Haus Sho´ran ist das Haus des Handels und der Diplomatie. Ohne die Zustimmung dieses Hauses kann auf den Inseln kein Handel von Statten gehen. Keine Entscheidung – sei sie auch noch so unbedeutend – wird ohne das Wissen der Sho´ran getroffen. Erstaunlich ist, dass der Clan Sho´ran der einzige Clan in der gesamten Geschichte der Solunterianer ist, welcher sich jedem Absorptionstest erfolgreich stand halten konnte und somit der einzige, der sowohl Namensgeber für das Haus als auch dem Clan Sho´ran ist.

Alle anderen Gründerclans – die Namensgeber der jeweiligen Häuser - wurden im Laufe der Zeit durch verschiedene Umstände – seien es die Einflüsse der Götter, geforderte Absorptionstest anderer Clans oder ein großes Unglück – ausgelöscht und vernichtet oder sie gingen in anderen Clans einfach auf.

Durch das Wirken des ersten Sho´ran, den ehrenwerten Are´mous ist es damals gelungen den Grundstein für die Herrschaft über Solunteria zu legen. Im Jahre 822 nach unserer Zeitrechnung gelang dem Haus Sho´ran durch einen geschickten, diplomatischen Winkelzug die Macht über die Kriegerclans des Hauses Sho´gun zu erlangen.

Eine Vereinigung der Handelsclans und der Kriegerclans hat das Haus Sho´ran heute zum mächtigsten und größten Haus auf Solunteria werden lassen. In der Stadt Riva liegt der Hauptsitz des Hauses unter der Führung von Archon Tor´gal Sho´ran.

Weitere Clans innerhalb des Hauses Sho´ran sind – der Clan Chi´lar, der Clan Er´bura, der Clan Tre´kolam, der Clan Res´putar, der Clan Has´tura, der Clan Rube´tasi und der Clan Kor´tars.

Das Haus Sher´gal

Das Haus Sher´gal und all seine Clans sind – im Vergleich zum Haus Sho´gun und deren Clans – die einzigen solunterianischen Seesöldner. Im Gegensatz zum Haus Sho´gun treten diese Clans unter entsprechendem Sold jedem Herrn bei. Ihr Haus gilt als das schlagkräftigste auf Solunteria. Es ist – so munkeln zumindest die Gerüchte - ein weiterer Zweig des Hauses Sho´ran, denn dem Haus Sho´ran ist es gelungen alle freien Söldnerclans zu einem Haus zu einen.

Das Söldnerleben dieser Solunterianer muss schon fast als eine eigene Kulturform unter den Clans betrachtet werden, In der Regel ist es unter den Häusern und Clans nicht üblich kämpferische Auseinandersetzungen mit Waffen zu führen. Einzig das Haus Sher´gal bildet hier eine Ausnahme – sie bekämpfen jeden Clan, jedes Haus und jedes Wesen – auch untereinander - solange der Sold stimmt.

Meist treten gleich ganze Clans in den Sold irgendwelcher kriegsführender Machthaber ein. Dies liegt im Wesentlichen wohl daran, dass diese Solunterianer weniger ihren Geburtsort, sondern einzig ihren Clan als Heimat empfinden. Wo immer sich der Clan aufhält – jeder dieses Clans wird mit aller Kraft streiten - auch wen er selbst der bezahlte Angreifer gegen seinen eigenen Clans ist. Das geht so weit, dass in manchen Auseinandersetzungen auf beiden Seiten Solunterianer kämpfen - aber dies tut ihrer Kampfbegeisterung selten Abbruch. Solunterianische Seesöldner brechen niemals einen geschlossenen Kontrakt.

"Wir werden unsere Solunterianer gegen eure Solunterianer schicken, während unsere Verbündeten ihre Solunterianer dort hin schicken, wo ihr keine Solunterianer habt!" (Aus der Kriegserklärung eines südländischen Königs des Festlandes)

Weitere Clans innerhalb des Hauses Sher´gal sind - der Clan Pan´dora, der Clan Kemo´moak, der Clan Shan´Fighu und der Clan Kuhm´ertak.

Das Haus Sho´gun

Das Haus Sho´gun versteht sich als der Hüter der Gerechtigkeit auf Solunteria und wird von allen Häusern als solches akzeptiert. Im Gegensatz zum süd- und mittelländischen Rittertum des Festlandes leben die Krieger dieses Hauses genügsam und entbehrungsreich. Sie verlangen weder nach Reichtum, Ruhm noch nach anderen Privilegien. Das Ziel dieser Clans ist, den Frieden auf Solunteria - unter Einsatz aller ihnen zur Verfügung stehenden Mittel - zu wahren und alle Menschen vor Gefahr zu schützen. Häufig sind Mitglieder dieser Clans mit Aufgaben der Sicherung von Städten und Dörfern betraut.

Droht Gefahr, passiert es nicht selten, dass Krieger dieser Clans Häuser aufsuchen um von dort gezielt Waffen, Rüstungen, Nahrung oder andere Dingen an sich zu nehmen. Es käme keinem in den Sinn sich solch einer Tat in den Weg zu stellen, da sie nie zu viel nehmen und jederzeit ihr Leben, egal für welchen Clan, opfern würden um den Frieden auf Solunteria zu wahren. Vielleicht könnte der ausschlaggebende Grund der Häuser - vorbehaltlose Unterstützung zu leisten - darin begründet liegen, dass ein Sho´gun sich niemals bereichert und alles Geliehene grundsätzlich zurück bringt. Ihre Loyalität gilt einzig und allein Solunteria und dem Wohl all seiner Clans.

Die Grundbedürfnisse dieser Clans werden vom Haus Sho´ran gedeckt. Alle Häuser außer dem der Sho´gun entrichten Abgaben an die Sho´ran um das Wohl der Sho´gun zu gewährleisten.Dies ist ein eindeutiger Beweis für die Stabilität und Unerschütterlichkeit Solunterias.

Kommen wir zu den weiteren Clans innerhalb des Hauses Sho´gun – der Clan Parr´tok, der Clan Tyrr´lich, Clan Rek´mandri, der Clan Ko´chum, der Clan Ani´nem-thien, der Clan Ani´nak-thien, Clan Kal´makk und der Clan Tek´matekk.

Das Haus Khan´hal

Das Haus der Khan´hal hat schon vor Jahrhunderten die Kunst des Schiffbaus verfeinert und zu einem Mythos unter den Clans auf Solunteria werden lassen. Dieses Haus hütetD sein Geheimnis eifersüchtig wie ein Drache seinen Hort hinter verschlossenen Mauern und unzähligen Wachen. Durch diese Handlung ist es dem Haus der Khan´hal gelungen ihre Macht auf Solunteria zu festigen und auszuweiten. Sie herrschen über alle Fragen der Seefahrt mit unerbittlicher Hand und lassen sich durch nichts in ihren Entscheidungen beeinflussen. Das Haus Sho´ran versucht nun seit über 150 Jahren den Einfluss dieses Hauses in der Clankonklave zu schwächen. Aber es scheint unmöglich!

Alle Clans – bis vielleicht auf die Clans des Hauses Sho´ran – sehen mit großem Respekt auf das Haus der Kahn´hal. Ihr Erfindungsgeist im Schiffbaus ist legendär und kann mit keinerlei anderem Handwerk auf Solunteria verglichen werden. Von einfachen Fischerbooten für die Clans des Hauses Shi´rum bis zu den gefürchteten Drachenschiffen der Söldnerclans des Hauses Sher´gal oder den großen, hochseetauglichen Handelsschiffen des Hauses Sho´ran, das Haus Kahn´hal hat diese Schiffe gebaut und niemand auf Solunteria könnte ohne deren Handwerkskunst das Festland jemals erreichen. Die Clans und vor allem deren Blutnamensträger wissen um diesen Umstand und zeichnen sich vielerorts durch übermäßige Arroganz und unverständlichen Hochmut aus. In der großen Clankonklave ist es schwer mit ihnen Abkommen zu treffen. Sie kennen nur eines: ihre Schiffe. Wagt es ein Wesen sich ein eigenes Schiff zu bauen, so sind zufällige Brände oder tödliche Unfälle nicht selten und hinter vorgehaltener Hand wird immer ein Kahn´hal hinter solch einer Tragödie vermutet.

Es ist gefährlich dem Haus Kahn´hal die Stirn zu bieten. Stellt man sich mit ihnen nicht gut, so verwehren sie dringende Reparaturen an Schiffen oder verweigern sogar den Bau neuer Schiffe bis sie das bekommen haben was sie wollen. Einzig den Sho´ran gelingt es ab und an die Kahn´hal in ihre Schranken zu weisen idem sie ihnen Lieferungen vorenthalten und somit immer wieder vor Augen führen, dass ohne die Gemeinschaft der Clans niemand auf Solunteria überleben könnte.

Weitere Clans innerhalb des Hauses Khan´hal sind, Clan Roda´nous, Clan Myra´des, Clan Lars´saff, Clan Per´sto, Clan Cana´tor und Clan Sing´gras.

Das Haus Shi´rum

Das Haus der Sklaven - wie es von allen genannt wird - ist zahlenmäßig das größte auf Solunteria. Wobei man der Bedeutung „Sklave“ auf den Inseln nicht allzu viel Ernsthaftigkeit entgegen bringen kann und vor allem sollte. Ein Shi´rum ist ein Sklave seiner selbst, denn er bietet seine Dienste – und hier kann es sich um eine Vielzahl von Fertigkeiten handeln – einem Herren gegen vereinbarten Sold an. Unter der Führung des Clans Arik´guul in den Sommern 458 - 633 ist es gelungen dem Haus Shi´rum auf Solunteria ein neues Gesicht und vor allem einen neuen Stellenwert unter den Clans zu geben. Allen Clans und Häusern ist das Werk der Arik´guul im Gedächtnis durch deren Geschichten geblieben. Kurz zusammengefasst kann man sagen, dass die Shi´rum ihren Stellenwert unter den Clans von einem nichtgeachteten Tagelöhner zu einem wertvollem Arbeiter, einem Sklaven, gewandelt haben und das es keinem Herren und keiner Herrin erlaubt ist einen Kontrakt mit einem Sklaven zu brechen. Falls dies jemals geschehen sollte, wird dies mit unerbittlicher Hand vom Haus Shi´rum durch die Bekanntgabe der Namen des Herren oder der Herrin unter allen Clans kund getan. Kein Shi´rum auf Solunteria würde jemals wieder ohne die Erlaubnis seines Hauses Shi´rum für diese Herren arbeiten. Viele der Gerüchte innerhalb der verschiedenen Clans anderer Häuser besagen, dass die Sho´ran – da sie die reichsten und damit sowieso die geizigsten sind - versucht hätten den Archon des Clans Arik´guul in seiner Wirkphase durch meucheln zu eliminieren. Beweise gibt es hierfür natürlich keine und doch halten sich die Gerüchte hartnäckig.

Das Haus Shi´rum hat es in jahrhunderte langer Arbeit geschafft, sich in allen Bereichen des Lebens aller Clans anzusiedeln. Von Ackerbau bis zur Zisterne, überall findet man einen Shi´rum. Ohne ihre fleißigen Hände wäre so manches auf Solunteria um ein erhebliches härter! Dies lassen sich die Clans gut und gerne einiges an Silber und Gold kosten, welches wiederum an die Sho´ran geht. Kein anderes Haus kann für die einfachen Dienste einen Sold verlangen, doch die Shi´rum können. Entscheidet sich ein Solunterianer für ein einfaches Leben eines Bauers, so muss er dem Hause Shi´rum seine Treue schenken. Weigert er sich, so brennen ihm – die Götter nur wissen warum – oft die Felder ab oder es verschwanden Ackerbaugeräte oder die Ochsten fraßen schlechtes Heu. Dieses Haus provoziert man lieber nicht. Sie sind vielleicht die Sklaven ihres Lebens, aber sie besitzen dennoch so viel Macht um allen Clans das Leben schwer zu machen und sie verstehen sich mit den Sho´ran.

Weitere Clans innerhalb des Hauses Shi´rum sind, Clan Art´cles, Clan Bru´styr, Clan Cre´sold, Clan Krest´str, Clan Jak´lass, Clan Ruf´ata und Clan Lis´gul.

Das Haus Vit´alis

Dieses Haus entstammt der dunklen Zeit der Clans und verbreitet die Lehren aller ihnen bekannten Götter unter der solunterianischen Bevölkerung. Die beschwerlichen Reisen der dunklen Zeit und die damit verbundenen Wanderungen der Clans zeigten unzählige Götter und mystische Wesen auf, so dass der Solunterianer an sich keinem einzelnen Gott seinen Glauben schenken kann und will. Wer auch immer auf Solunteria seine Gebete zu den Göttern schickt, der wählt weise. Nicht jeder Gott kann zu jedem Zweck sein Wohlwollen darreichen und dadurch zum Gelingen einer Aufgabe beitragen. Zeigt sich ein Gott als unnütz oder gar unfähig, so werden ihm die Solunterianer nicht mehr huldigen. Die Seefahrt führt einen Solunterianer in unbekannte Gebiete und dort gibt es unbekannte Gefahren. Das Erste was ein Solunterianer tut ist mit den Einheimischen zu sprechen um deren Götter und deren Gepflogenheiten bei den Ritualen zu Ehren deren Götter in Erfahrung zu bringen. Der zweite Schritt besteht darin sich das Wohlwollen dieser unbekannten Götter zu sichern indem man ihnen Opfergaben darbringt. Ist dies vollbracht, so steht auch einem eventuellen Krieg nichts mehr im Wege. Ohne den Segen der Götter führt kein Solunterianer der bei Verstand ist einen Krieg. Sofern man bei Solunterianer überhaupt von einer Angst sprechen kann, so ist es die Angst vor der unberechenbaren, zerstörerischen und unbarmherzigen Macht der Götter welche hinter ihnen wohnt. Diese Macht sollte man sich nicht zum Feind machen.

Das Haus der Vit´alis trägt all dieses Wissen um die verschiedenen Götter zusammen. Sie sind die spirituelle Stütze unter den Clans und haben in allen Häusern eine hohe Achtung zu erfahren. Verweigert man sich ihnen, so kann es durchaus vorkommen, dass ein Fluch auf den oder die Unglücklichen geworfen wird. Stellt man sich dann nicht mit den Göttern gut, kann durchaus etwas Furchtbares geschehen. Bricht man in unbekannte Gebiete auf, so ist ein Vit´alis immer mit von der Partie um all die unbekannten Götter, deren Rituale, Kulte, deren Erscheinungsformen und Ausprägungen und dergleichen vielem mehr akribisch zu erforschen. Diesen Clan beherrschen wollen käme dem Versuch gleich, Hornochsen das Speisen mit dem Messer beibringen zu wollen.

Priester dieses Clans werden häufig wegen der Rechtsprechung auf Solunteria zu Rate gezogen um keinen Gott zu zürnen. In den meisten Fällen jedoch werden sie als Zeugen für die Entscheidungen eines Brüllballspiels oder eines Ringkampfs der Stärksten gerufen. Nach Beendigung der Auseinandersetzungen eröffnen sie mit einem Segen der Götter die Feierlichkeiten aller betroffenen Clans einer Streitigkeit.

Weitere Clans innerhalb des Hauses Vit´alis sind, Clan Um´persis, Clan Mar´tuok, Mar´bu, Clan Efd´ram und der Clan Ebo´lass.

Das Haus Mrt´var – ci

Das siebte und letzte Haus ist das der Kopfgeldjäger, die Mrt´var-ci. Sie werden von den anderen Häusern auf Solunteria nicht als gleichwertig anerkannt, weil sie sich der Gemeinschaft der Clans und deren Riten und Sitten entsagt haben. Dennoch werden sie von allen Clans respektiert, da sie ein starker und kämpferischer Clan sind und man dieses Haus nicht einfach ignorieren kann. Wie viele Mitglieder diesem Haus angehören ist vollkommen unbekannt und lediglich seine fünfundzwanzig Blutnamensträger sind öffentlich bekannt.

Das Haus der Kopfgeldjäger ist und wird auf Solunteria nicht als eines der herrschenden Häuser von den Clans anerkannt. Dieses Haus hat sich der Seefahrt entsagt und kann somit niemals den Respekt der Seefahrer erwerben. Ohne den Respekt der Seefahrer wird kein Herrscher auf Solunteria anerkannt. Niemand würde ihm oder ihr folgen. Niemals!

2018  Schwert & Mieder e.V.